Startseite Aktuell Archiv Recht Kontakt Gästebuch
 
Doppeldecker Testeinsatz auf der Frankfurter Omnibuslinie 34

Da auf der Linie 34 seit Jahren die Fahrgastzahlen steigen, sucht man nach Möglichkeiten, um eine erhöhte Kapazität anzubieten. Ein dichterer Takt scheidet durch eine schon jetzt recht kurze Wagenfolge aus, ebenso ist er der Einsatz von Gelenkbussen nicht auf allen Abschnitten möglich. Die Frankfurter Nahverkehrsgesellschaft traffiQ testete deshalb im Zeitraum vom 14.12. - 19.12.15 den Einsatz eines Doppeldeckerbusses.

In Berlin gehören Doppeldecker zum täglichen Stadtbild, deshalb lag es nah, ein Fahrzeug von dort zu testen. In Berlin wird aber aktuell nur ein Doppeldeckertyp eingesetzt. Dabei handelt es sich um den MAN A39, einen dreiachsigen Doppeldecker mit 13,73 m Länge. Dieses Fahrzeug schied auf Grund seiner Länge für den Einsatz in Frankfurt aber aus.

Fündig wurde man bei der Traditionsbus Berlin, die von fast jedem Doppeldeckertyp ein fahrfähiges Exemplar erhalten haben. Für den Testeinsatz wurde deshalb das jüngste Doppeldeckermodell aus dem Museumsbestand, ein MAN A14 (ND 202) vom Baujahr 1995 ausgewählt. Hierbei handelt es sich um einen Doppeldecker, aufgebaut von ABB Henschel auf einer MAN Bodengruppe. Das Fahrzeug besitzt 3 Türen, sowie 2 Treppen zum Oberdeck, für den Testeinsatz also bestens geeignet. Der 6 Zylinder MAN Motor D0826 LUH mit 157 kw/214 PS in Verbindung mit einem Voith-Automatikgetriebe 851.3 mit Retarder sorgt für die nötige Antriebskraft.

Der eingesetzte Wagen 3045 wurde am 20.12.1995 bei der BVG zugelassen und schied im Februar 2010 aus dem Betriebsbestand bei der BVG aus. Er wurde von der ATB Berlin für museale Zwecke übernommen. Seit 2015 wird er im Betriebszustand der BVG eingesetzt, so auch bei der diesjährigen Traditionsfahrt der ATB Berlin anlässlich 25-Jahre Linie 100 am 31.10.2015. Lediglich sein neues Kennzeichen B-W 3045 verrät, dass es sich um keinen BVG-eigenen Bus mehr handelt.

Der Einsatz in Frankfurt auf der Linie 34 erfolgte an den 6 Tagen zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Mo, Mi und Fr gab es 6 Fahrtenpaare, Di und Do 5 und am Samstag 4. Das Fahrzeug macht auch heute noch einen zeitgemäßen Eindruck, so war natürlich den meisten Fahrgästen nicht bewusst, dass es sich ja eigentlich schon um ein historisches Fahrzeug handelt. Lediglich an der fehlenden grünen Umweltplakette ist zu erkennen, dass das Fahrzeug nicht mehr die heute geforderten Abgasnormen erfüllt.

Das Fahrzeug wurde von den Fahrgästen positiv aufgenommen, worüber auch die Medien ausgiebig berichteten. Man darf gespannt sein, ob es in Frankfurt (erneut) zum Einsatz von Doppeldeckerbussen kommen wird.

Jens Deck

Der ND 202 im Linieneinsatz
   
▲ An der Mönchhofstraße. Aufnahme: 14.12.2015  

▲ Am Rebstockbad. Aufnahme: 14.12.2015

  ▲ Auf der Friedberger Landstraße, Einmündung Dortelweiler Straße. Aufnahme: 14.12.2015
   
▲ In Bornheim/Mitte. Aufnahme: 14.12.2015  

▲ In Bornheim/Neebplatz. Aufnahme: 14.12.2015

  ▲ In Bornheim/Neebplatz. Aufnahme: 14.12.2015
   
▲ In Bornheim/Neebplatz. Aufnahme: 14.12.2015  

▲ Am Rödelheimer Bahnhof. Aufnahme: 14.12.2015

  ▲ Am Industriehof. Aufnahme: 19.12.2015
   
▲ An der Wilhelm-Epstein-Straße/Platenstraße. Aufnahme: 19.12.2015  

▲ In Bornheim/Neebplatz. Aufnahme: 19.12.2015

  ▲ In der Saalburgallee. Aufnahme: 19.12.2015
   
▲ In der Saalburgallee. Aufnahme: 19.12.2015  

▲ In Bornheim/Mitte. Aufnahme: 19.12.2015

  ▲ Im Marbachweg/Haltestelle Kaiser-Sigmund-Straße. Aufnahme: 19.12.2015
     
▲ Am Rebstockbad. Aufnahme: 19.12.2015  

▲ Am Rödelheimer Bahnhof. Aufnahme: 19.12.2015

   
Seite wurde erstellt im Dezember 2015

© TRAMRIDER 2013
Design by BEKU-Web