Startseite Aktuell Archiv Recht Kontakt Gästebuch
 

Der L-Triebwagen 224 wurde 1957 von der DÜWAG gebaut und am 03.04.57 zusammen mit dem passenden l-Beiwagen 1224 in Betrieb genommen. Die cremefarbene Lackierung behielt er bis zu seiner Hauptuntersuchung im Jahre 1981, im Laufe dieser Jahre trug er mehrere Bordwandwerbungen.

Mit Untersuchungsdatum "19.08.81" verließ 224 die Hauptwerkstatt und trug seitdem die seinerzeit aktuelle orange/hellelfenbein/graubraune Lackierung. Im Gegensatz zu vielen anderen hauptuntersuchten Fahrzeugen behielt er jedoch seinen großen Frontscheinwerfer und die silbernen Oberlichtklappfenster.

Als im Jahr 1982 der L-Triebwagen 203 verunfallte, bekam 224 die Ganzreklame für "Jeans Center 39/Mustang" von diesem. Nach Ablauf des Werbevertrages wurde er wieder dreifarbig orange/hellelfenbein/graubraun lackiert. Danach erhielt er im Jahr 1988 eine kurzzeitige Bordwandwerbung für die das Kaufhaus C&A.

Bei der Hauptuntersuchung 1992 verlor 224 dann leider auch seinen großen Frontscheinwerfer und besitzt seitdem den etwas kleineren Scheinwerfer, wie er auch bei allen anderen Fahrzeugen der Typen L - P Verwendung fand. Während der IAA 1993 trug 224 nochmals eine Kurzzeitwerbung für Mercedes-Benz.

Am 30.05.95 wurde 224 in der Wagenhalle Neu-Isenburg abgestellt. Dort musste er bis zum 29.04.96 ausharren, bis er wieder für Sonderverkehre und als zukünftiger fahrbereiter Museumswagen reaktiviert wurde. Ab 1999 wurde 224 zusammen mit dem erhaltenen Beiwagen 1242 auch fallweise im Linienverkehr eingesetzt, erstmals im März 1999 als V-Zug. Aber auch auf den Linien 10, 12, 12V, 19 und 21 kam er bei Fahrzeugengpässen oder besonderen Anlässen zum Einsatz.

Im Jahr 2000 wurde 224 in 124 umgezeichnet, um die 200er Nummerngruppe für die neu zu beschaffenden S-Wagen frei zu bekommen. Mit dieser Nummer befuhr der Wagen dann auch als letzter Einrichtungswagen am 03.12.00 das Gleisdreieck an der Stadtgrenze Offenbach, bevor es am nächsten Tag still gelegt wurde.

Im Jahr 2006 wurden 124 und 1242 äußerlich wieder nahezu in den Ablieferungszustand versetzt, indem sie ihre ursprüngliche cremefarbene Lackierung zurück erhielten. Leider behielt 124 dabei auch seinen kleinen Frontscheinwerfer, hat aber im Gegensatz zum Beiwagen 1242 noch seine originalen Klappfenster in Silber.

Am 24.09.06 verließ der L-l Zug die Hauptwerkstatt in dieser Lackierung und steht seitdem ausschließlich für Anmietverkehr und Museumseinsätze zur Verfügung. Beim verkehrshistorischen Tag am 21.09.08 wurde er zu diesem Anlass auf der Linie 12 eingesetzt, zu weiteren ähnlichen Anlässen erfolgte ein Einsatz aber jeweils auf zusätzlichen Sonderlinien.

Jens Deck

Bilder mit der Betriebsnummer 224

   

An der Haltestelle Lorscher Straße.

Aufnahme: 1976

 

An der Endstation in Rödelheim/ Bahnhof.

Aufnahme: 1978

 
In Schwanheim/Rheinlandstraße.

Aufnahme: 04.05.1980

   

Mit Beiwagen 1206 an der Festhalle/ Messegelände.

Aufnahme: 25.02.1981

 

Mit Beiwagen 1227 in der Saalburgstraße.

Aufnahme: 03.05.1982

 

Mit Beiwagen 1216 am Waldfriedhof/ Goldstein.

Aufnahme: 19.07.1983

   

Mit Beiwagen 1211 in der Haltestelle Hauptbahnhof.

Aufnahme: 29.09.1988

 

In der Schleife Haardtwaldplatz.

Aufnahme: 17.06.1994

 

Mit Beiwagen 1242 an der Haltestelle Platz der Republik.

Aufnahme: 26.03.1999

Bilder mit der Betriebsnummer 124

   

An der Stadtgrenze Offenbach als letzter Einrichtungswagen.

Aufnahme: 03.12.2000

 

Mit Beiwagen 1242 in der Hedderichstraße.

Aufnahme: 12.06.2001

 

Mit Beiwagen 1242 in der Schleife am Waldfriedhof/Goldstein.

Aufnahme: 29.09.2001

   

In Schwanheim/Rheinlandstraße.

Aufnahme: 29.03.2008

 

In Schwanheim/Rheinlandstraße.

Aufnahme: 29.03.2008

 

In Schwanheim/Rheinlandstraße.

Aufnahme: 29.03.2008

   

Neben R-Triebwagen 037 in der Schleife am Haardtwaldplatz auf Sonderfahrt mit historischer Beschilderung.

Aufnahme: 24.01.2009

 

Neben M-Triebwagen 102 in der Pforzheimer Straße auf Sonderfahrt mit historischer Beschilderung.

Aufnahme: 24.01.2009

 

Am Stadion.

Aufnahme: 03.05.2009

 

Seite wurde erstellt im Januar 2014

 

© TRAMRIDER 2013
Design by BEKU-Web